AGB für Seminare und Workshops

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Seminare und Workshops

Veranstalter:
Marketing 2.1 – Yvonne Baer, Brandholzstraße 11, 74321 Bietigheim-Bissingen, +49 7142-223455, seminare@yvonnebaer.com , USt-IdNr.: DE280225286

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des Veranstalters nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden nicht anerkannt, ebenso wenn diesen nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer muss den Widerspruch innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden.

2. Vertragsgegenstand

Der Veranstalter bietet Workshops und Seminare, nachstehend „Veranstaltung“ genannt, an. Veranstaltungstermine, Veranstaltungsorte, Mindestteilnehmerzahlen, maximale Teilnehmerzahlen sowie Teilnehmergebühren sind den jeweiligen Veranstaltungsbeschreibungen auf der Internetseite des Veranstalters (www.yvonnebaer.com) zu entnehmen.

3. Anmeldung und Anmeldebestätigung

Die Teilnahme setzt eine ordnungsgemäße Anmeldung und Teilnahmebestätigung voraus. Die Teilnahme beginnt immer mit Veranstaltungsbeginn auch bei späterem Einstieg. Die Daten des Teilnehmers, werden EDV-gestützt gemäß den Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetztes intern verarbeitet. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Teilnehmergebühr gemäß Veranstaltungsbeschreibung.

Der Teilnehmer erhält nach Eingang der Anmeldung vom Veranstalter eine schriftliche Bestätigung. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Eine frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen. Bei Überschreitung der Teilnehmerzahl besteht keine Gewähr mehr für die Aufnahme.

4. Stornierung der Anmeldung oder Fehlende Teilnahme

Sollte der angemeldete Teilnehmer nicht an der Veranstaltung teilnehmen können oder die Leistung nicht in Anspruch nehmen, so entstehen dem Teilnehmer keine Kosten, wenn der Veranstalter spätestens 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung eine schriftliche Abmeldung vom Teilnehmer erhalten hat. Einen Ersatzteilnehmer zu benennen ist ohne zusätzliche Kosten möglich. Bei Stornierung bis 7 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnehmergebühr, weniger als 7 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn die volle Teilnehmergebühr fällig. Maßgebend ist das Eingangsdatum der Rücktrittserklärung unter folgender Adresse: Marketing 2.1 – Yvonne Baer, Brandholzstraße 11, 74321 Bietigheim-Bissingen oder per Fax an: + 49 7142 – 223456. Bei Nichterscheinen oder zeitweiligem Nichterscheinen, gleich aus welchem Grund, wird die volle Teilnehmergebühr erhoben.

5. Zahlung

Die Höhe der Veranstaltungsgebühr können bitte der Veranstaltungsbeschreibung entnommen werden. Alle Preise sind zuzüglich der gesetzlichen MwSt. Es gelten die zurzeit gültigen AGB für Seminare und Workshops. Die Veranstaltungsgebühr ist 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung auf das Konto des Veranstalters zu überweisen. Der Teilnehmer erhält hierzu vorab eine Rechnung. Ist die Seminargebühr bis zu diesem Zeitpunkt nicht auf dem Konto eingegangen so hat der Veranstalter für 10 Werktage (gerechnet ab der 4. Woche vor dem Seminar) das Recht den Teilnehmer von der Veranstaltung ohne weitere Angabe von Gründen schriftlich oder fernmündlich (z.B. Email) auszuschließen.

6. Änderungen

Der Veranstalter behält sich erforderliche methodische und inhaltliche Anpassungen bzw. Abweichungen der Veranstaltung vor, soweit diese den Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht bedeutend ändern. Der Veranstalter behält sich vor, das Seminar vor Beginn, auch kurzfristig aus wichtigem Grund zeitlich / örtlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatzweise einzusetzen bzw. abzusagen. Wichtige Gründe können u.a. sein: Krankheit des Veranstalters, zu geringe Teilnehmerzahl. Im Falle der Verlegung einer Veranstaltung auf einen anderen Termin kann der Teilnehmer zwischen der Teilnahme an dem ersatzweise angebotenen Termin und der Rückerstattung der Teilnehmergebühr wählen. Im Fall der ersatzlosen Absage einer Veranstaltung werden gezahlte Teilnehmergebühren erstattet. Weitergehende Ersatzzahlung für z.B. Stornierungskosten für Hotels, Verkehrsmittel, Übernachtungskosten sind ausgeschlossen.

7. Urheberrecht

Alle zur Verfügung gestellten Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Sie werden exklusiv dem Teilnehmer einer Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Alle Rechte, auch die der Vervielfältigung, des Nachdrucks und der Übersetzung der Unterlagen oder von Teilen daraus behält sich Marketing 2.1 – Yvonne Baer vor. Alle Unterlagen, auch auszugsweise, dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung von Marketing 2.1 – Yvonne Baer in irgendeiner Form kopiert, verbreitet, vervielfältigt, verarbeitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden.

8. Haftung

Die Veranstaltungen sind so aufgebaut, dass ein aufmerksamer Teilnehmer die Veranstaltungsziele erreichen kann. Für den Schulungserfolg haftet der Veranstalter jedoch nicht. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für etwaige Folgeschäden, welche aus unvollständigen und/oder fehlerhaften Veranstaltungsinhalten entstehen sollten. Ansonsten ist die Haftung des Veranstalters auf grobe Fahrlässigkeit, Vorsatz und die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beschränkt, wobei es sich um typische, bei einer Seminar- und Workshop-Veranstaltung absehbare Schäden handeln muss.
Die Teilnehmer dürfen Ihre mitgebrachten Datenträger grundsätzlich nicht auf Webserver und Rechner des Veranstalters aufspielen. Sollten durch Zuwiderhandlung hiergegen Schäden für den Veranstalter entstehen, behält sich dieser die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vor.

9. Datenschutz

Mit seiner Anmeldung erteilt der Teilnehmer dem Veranstalter die Erlaubnis, seine personenbezogenen Daten zu speichern und für die Durchführung der Veranstaltung zu verarbeiten.

10. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen hiervon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung für eine Regelung treten, die im Rahmen des rechtlichen Möglichen dem Willen der Parteien am nächsten kommt.